Mobiles Archiv
Dietrich Kuhlbrodt, Verena Reichhardt, Stephan Schad

Undead Justice

friedhof leerRICHTER KUHLBRODTS URTEILE ZUM NEBEN-LEBEN: EINE GERICHTSSHOW
 Während des Kongresses wurden zwei Episoden des neuen Fernsehformats Scripted Future aufgezeichnet, in der Bürger- und Menschenrechte für verschiedene Arten des «untoten», «künstlichen» oder einfach «anderen» Lebens verhandelt werden.
 In den aktuellen Folgen ging es um die Rechte des «Reformzombies», einer chemisch-physikalisch behandelten Abart des Urzombies. Reformzombies sind für Menschen ungefährlich, ihre eingeschränkte Kommunikationsfähigkeit und Antriebslosigkeit geben ihnen jedoch einen prekären Status: Sind sie Dinge, Tiere, Kranke oder Maschinen? Darf man sie als Sklaven, Haustiere, Jagdwild oder Abfall ansehen? Wer ist für ihre Existenz bzw. Nicht-Existenz zuständig? Bislang werden den Reformzombies jegliche Grundrechte aberkannt. In der TV-Gerichtsshow wurde erstmals Anklage gegen die aktuelle Klassifizierung erhoben, mit dem Ziel, den Reformzombie als Rechtssubjekt zu etablieren.

Mit: Dietrich KuhlbrodtVerena ReichhardtStephan Schad
Script: Georg SeeßlenMarkus Metz
Szenische Einrichtung: Ulrich Waller
Mit Unterstüzung des St. Pauli Theaters.

 

 

Dietrich Kuhlbrodt, Jurist, Autor und Schauspieler, arbeitete von 1964-1995 als Staatsanwalt, zuletzt Oberstaatsanwalt in Hamburg. Er ist Co-Herausgeber des Online- Magazins "Filmzentrale" und arbeitet als Filmkritiker für verschiedene Film- und Wochenzeitungen. Als Schauspieler ist er sowohl in bedeutenden europäischen Theatern, als auch in Filmproduktionen zu sehen. Er hat Lehraufträge an verschiedenen Universitäten u. a. in Hamburg, Berlin und München.

Verena Reichhardt erhielt ihre Schauspielausbildung an der „Neue Münchner Schauspielschule“ Neben ihrem Festengagement am Thalia Theater Hamburg war sie mehrere Jahre an Aufführungen des Autors F.K.Wächter beteiligt. Verena Reichhardt arbeitete mit Regisseuren wie Armin Petras, Andreas Kriegenburg, Michael Talke, Jorinde Dröse, David Bösch, Ulrich Waller, Jette Steckel, Felicitas Brucker und Felix Rothenhäusler zusammen.

Stephan Schad geboren 1964 in Pforzheim, ist Schauspieler und hat in zahlreichen TV-Produktionen wie "Girlfriends", "Wolffs Revier", "Der Dicke", "Juls Freundin" und "Tatort" mitgewirkt. Er war unter anderem am Schauspiel Frankfurt, Staatstheater Braunschweig und Nationaltheater Mannheim verpflichtet, bevor er zum Thalia Theater Hamburg wechselte. Stephan Schad spricht Hörspiele und Features für den SWR, WDR, NDR und den Deutschlandfunk.

Ulrich Waller ist Autor und Regisseur, er leitet seit 1987 das Hamburger Kabarettfestival. Von 1995 bis 2003 war er gemeinsam mit Ulrich Tukur künstlerischer Leiter der Hamburger Kammerspiele. Anschließend wechselte er an das St. Pauli Theater. Im Januar 2011 inszenierte er das Udo-Lindenberg-Musical «Hinterm Horizont» am Theater am Potsdamer Platz in Berlin. Gemeinsam mit seinem Partner auf St. Pauli, Thomas Collien, bespielt er seit Januar 2009 auch das legendäre Hansa Theater Varieté.